Im vergangenen Schuljahr haben wir erstmals eine Klassen übergreifende Fahrt nach Großbritannien unternommen. 43 Schülerinnen und 4 Lehrerinnen und Lehrer verließen am Sonntag den Schulparkplatz per Bus und fuhren Richtung Calais. Mit der Fähre (sehr aufregend) ging es über den Kanal bis zu den weißen Klippen von Dover, dann wurden alle Schülerinnen und Schüler ihren Gastfamilien im idyllischen Folkestone übergeben.

In den kommenden sechs Tagen gab es ein umfangreiches Programm. Neben insgesamt 15 Stunden Unterricht in Gruppen von je 14 Schüler*innen besuchten alle verschiedene Städte und Sehenswürdigkeiten. Dazu gehörte die imposante Kathedrale von Canterbury und die wunderbare Innenstadt, das Seebad Brighton, Dover Castle – und natürlich London.

Alle genossen Strand, Leute und Sehenswürdigkeiten.

Hier noch einige Impressionen:

London mit Big Ben war natürlich DER Höhepunkt. Ein Tag war zu kurz für alles! Besonders für Camden Market sollte vieeel mehr Zeit sein.

Aber auch das hippe Brighton ist einen Tag wert. Da lässt es sich gut relaxen.

Als „London by the Sea“ lockt es jährlich Touristen an, aber auch Londoner und Menschen aus aller Welt, die dort den Platz zum Leben finden.

Es bietet kleine Einkaufsgassen, den Brighton Pavillion mit allerlei spekulativen Ausstellungsstücken und sogar ein Banksy – Original!

Der Strand mit Pier ist schick, man kann Karussell fahren oder sich massieren lassen – und Menschen beobachten.

Leider mussten am 7. Tag alle die Heimreise antreten. That was a pity!

Durch den Tunnel ging es zurück nach Calais und dann nach Berlin.

Erst gegen 3.00 Uhr morgens waren wir zurück. Aber: der Montag war frei und die Tunnelfahrt war auch entspannt -

Fast für alle!

Let’s go to Britain again! It’s great.