» nach unten

Wege durch Dunkel und Licht – Jugendliche machen Kunst

Am 7. April wurde der Gemeindesaal in Britz Dorf zum Kunstraum:

Verschiedene Stationen zum Thema:

Passion und Ostern - Wege durch Dunkel und Licht

mit Gemälden, Collagen, Fotos und Texten waren dort aufgebaut. Gestaltet waren die Kunstobjekte von Religionsschülerinnen und -schülern des Albert-Einstein-Gymnasiums, der Fritz-Karsen-Oberschule und der Hermann-von-Helmholtz-Oberschule, sowie von Konfirmandinnen und Konfirmanden aus den Gemeinden Britz Dorf und Hephatha.

Ab 17 Uhr füllte sich der Raum mit Jugendlichen, Eltern und Interessierten aus der Gemeinde und dem Bezirk.

„Zwischen Kreuz und Auferstehung“ – mit diesem Lied begann die Präsentation.

Stolz zeigten und erläuterten die Jugendlichen dann ihre Werke:

den selbstkomponierten Rap „Jesus in Gethsemane“ mit Kunstcollagen, eine Fotostory über den Verrat des Judas, eine Darstellung Maria Magdalenas als erste Apostolin, Elfchen und Gedichte, eine Installation zur „Fußwaschung Jesu“ und vieles mehr.

Fußspuren führten die Besucher von einer Station zur nächsten.

Mit einem Agape-Mahl in der Britzer Dorfkirche wurde die Vernissage abgerundet.

Bei den kunstschaffenden Jugendlichen, den helfenden Teamern und allen Interessierten bedanken sich Angela Krüger, Barbara Lange und Alexander Müller (Religionslehrkräfte), Rahel-Christin Sievert (Jugendmitarbeiterin) sowie Anna Nguyen-Huu und Almut Bellmann (Pfarrerinnen).

Top