» nach unten

Rap „Jesus in Gethsemane“

Jesus bricht das Brot und reicht den Wein,
zu seinem Gedenken, soll es sein.
Mit seinen Freunden, zum letzten Mal,
teilt er das Passamahl.
Dann geht er in den Garten,
dort sollen alle mit ihm warten.
Der Geist ist willig, das Fleisch ist schwach,
so bleiben sie nicht lange wach.
Einsam im Gebet er fleht,
dass der Kelch an ihm vorüber geht.
Doch Jesus weiß,
Gottes Wille geschieht, um jeden Preis.
Ein Engel ihm erscheint,
zu stärken ihn, er weint.
Die Angst ist groß,
lässt ihn nicht los.
Wie Blut tropft sein Schweiß.
Die Stunde naht, er weiß,
verraten wird er schon,
der Menschensohn,
übergeben in die Hand der Sünder,
so muss es sein, er weckt die Jünger.

Top