» nach unten

Scambio con la Scuola Germanica di Genova

Seit 2016 findet jährlich ein Austausch mit der Deutschen Schule Genua statt. Dies ist eine sehr kleine, aber feine Schule im Zentrum Genuas. Im Frühjahr nehmen Genueser Schüler und Schülerinnen der zehnten Klasse für eine Woche Berliner Schülerinnen und Schüler unserer beiden Europaklassen 10 E und F bei sich auf. Am Ende des Schuljahres, im Juni, erfolgt der Gegenbesuch der „Genovesi“ in Berlin.

Die Hafenstadt Genua bietet eine Altstadt voller Geschichte, die sich die Schülerinnen und Schüler bei einer Rallye aneignen. Im Umland laden die ligurische Küste ebenso wie das bergige Hinterland zu wunderschönen Ausflügen ein.   [OTT/PNT]

„Diese Austauschwoche ist für alle erholsam und unvergesslich gewesen. Nicht nur haben wir das wunderschöne und historische Genua bis ins kleinste Detail besichtigt. Wir hatten auch das Privileg, die Gewohnheiten und Traditionen kennenzulernen, insbesondere die genuesische Esskultur. Zudem haben wir eine sehr starke und emotionale Bindung zu den Austauschschülern aufgebaut, welche bis jetzt anhält. Wir wollen uns besonders bei den Familien, welche uns aufgenommen haben, und den Lehrern, welche dieses wunderbare Projekt ermöglicht haben, bedanken. Wir können es kaum erwarten, die ‚Genovesi‘ bei uns aufzunehmen.“ (Sarah D. und Mario T.)

„Questa settimana di scambio è stata per tutti un’esperienza indimenticabile. Oltre ad aver visitato Genova, che è una città bellissima, piena di cultura e possibili attività, abbiamo instaurato dei rapporti molto belli non solo con i rispettivi partner, ma come gruppo: Berlitaly! Abbiamo fatto molte escursioni e camminate e abbiamo scoperto tutte le tradizioni del luogo; in particolare il cibo (farinata, focaccia, pesto e pansotti)! Ci siamo trovati molto bene nelle famiglie, che dobbiamo ringraziare per la loro ospitalità che contraddistingue gli italiani! Non ci è mai mancato nulla e alla fine tra abbracci e lacrime ci siamo dovuti dare l’arrivederci. Possiamo parlare a nome di tutti se diciamo che non vediamo l’ora di vivere le stesse esperienze e provare le stesse emozioni anche qua a Berlino!” (Riccardo C. und Federico P.)

Ausgrabungen in Pompeji Ende des 19. Jahrhunderts

Zurück

Top