» nach unten

Parisaustausch 2019

22/03/2019-28/03/2019

Merci beaucoup et à bientôt

Am Freitagmorgen starteten wir pünktlich um 08:00 Uhr morgens vom Flughafen Tegel.
Die Gastgeschenke waren im Koffer verpackt und wir freuten uns auf die kommende Woche.
An unserer Austauschschule dem „Collège de la Paix“ wurden wir herzlich mit einem Mittagssnack begrüßt und die ersten Worte mit den neuen Austauschschülern / Austauschschülerinnen ausgetauscht.
Im Anschluss erkundeten wir den Ort Issy-les-Moulineaux (südlich von Paris).
Das Wochenende verbrachten die SchülerInnen bei ihren Familien. Einige waren in Versailles, andere im Disneyland und andere erkundeten Paris bei Nacht und alle erlebten gleichzeitig ein typisches Wochenende in einer französischen Familie.
Wir trafen uns dann in der Woche immer um 08:00 Uhr morgens vor der Schule, so auch am Montag. Neugierig wurden die Erfahrungen und ersten Eindrücke von Paris vom Wochenende ausgetauscht. Anschließend besichtigten wir den Eifelturm und liefen sportlich bis zum zweiten Plateau. Von dort hatte man eine gute Aussicht über ganz Paris. Nach der Mittagspause ging es mit dem „Batobus“ (Hop On Hop Off) weiter bis zur „Île de la Cité“, wo wir uns die beeindruckende Kathedrale Notre-Dame anschauten. Die bekannten Champs-Élysées und der Arc Triomphe standen an diesem Tag auch auf dem Programm.
Wie an jedem Tag erreichten wir wieder die Schule um ca. 18:00 Uhr, an der die AustauschschülerInnen auf uns warteten.
Am Dienstag ging es 243 Treppen tief hinab in die Catacomben. Nach dem dunklen und grusligen Spaziergang ging es ins Viertel „Montmartre“ zu der bekannten Basilica „Sacré-Cœur“.
Am Mittwoch besichtigten wir den Louvre. Mit einem Quiz erkundeten wir die Gemälde und Kunststücke und im Anschluss picknickten wir im Schlossgarten „Jardin des Tuileries“.
Donnerstag waren wir im Musée Grévin, ein Wachsfigurenkabinett. Fotos mit dem französischen Präsidenten Macron oder mit bekannten Fußballspielern standen auf dem Plan.

Alle wären am liebsten noch länger in Paris geblieben, da sich die SchülerInnen gut in ihren Familien eingelebt hatten, interessante Erfahrungen gesammelt haben, sich als Gruppe gefunden haben und ihre Sprachkenntnisse verbessert haben (auch wenn für uns Französischlehrer leider etwas viel Englisch gesprochen wurde!).
Zudem spielte das Wetter mit und der Sonnenschein untermalte die gute Stimmung.
Wir freuen uns auf den Besuch der französischen Austauschgruppe am 6.05. in Berlin und hoffen auf einen erfolgreichen Gegenbesuch mit genauso interessierten, engagierten und „braven“ Schülern!

Amicalement
Alina Ausserhofer/Yvonne Grabow

 

Zurück

Top