Klassenzimmerstück "Komm näher"

Wir haben als Klasse an einem Theaterprojekt des Deutschen Theaters teilgenommen. Von der Recherche zum Thema "Kindheitserinnerungen" über die Proben zum Stück bis hin zur Premiere wurden die Schüler und Schülerinnen mit einbezogen. Ihre Aufmerksamkeit für Details, aber auch die Empathie eines jeden war in jeder Sekunde spürbar. Spannung, Witz und Lachen gingen einher mit ernsten Gesichtern. Insgesamt ein rundum gelungenes Projekt.

Einige SchülerInnen haben sich auch zum Stück geäußert:

"Mir hat das Klassenzimmerstück besonders gut gefallen, weil die Schauspieler uns mit in das Stück einbezogen haben. Es hat mir besonders gefallen, dass sie uns an unser Vergangenes selst erinnern konnten. Die Schauspieler sind, uns einbeziehend, in der Klasse herumgelaufen. Das war sehr lustig und spannend."

"Mein Name ist Kira und ich war bei der Premiere zum Theaterstück "Komm näher" dabei. Mir hat sehr gut gefallen, dass unsere Verbesserungsvorschläge nach der Probe gut umgesetzt wurden. Außerdem gefiel mir die Idee mit dem kleinen Beamer sehr gut. Dies hat einem geholfen, die dargestellte Situation besser zu verstehen. Das Publikum mit einzubeziehen war sehr cool. Zum Beispiel: einen Rucksack durchs Klassenzimmer zu werfen."

"Besonders gut hat mir an dem Theaterstück gefallen, dass es eigentlich dauerhaft spannend war und das man in seine eigene Vergangenheit zurückgereist ist und auf einmal wieder Bilder vor Augen hatte, die man völlig vergessen hatte. Weil ich ja noch eine Jugendliche bin, fand ich natürlich auch den Schleim toll. Der war sehr gut für die Erklärung mit dem Gehirn. Was ich leider nicht so gut fand, war, dass sehr wenig von unserer eigenen Vergangenheit (was wir vorher im Workshop auf Plakate geschrieben haben) vorgekommen ist. Trotzdem wurde das Publikum mit einbezogen. Das war gut."

Zurück