Ankommen - wir brauchen neue Experten!

Unsere Klasse hat an einem Projekt vom Haus der Kulturen der Welt teilgenommen, im dem es um das Thema „Ankommen“ in Berlin und Deutschland geht. Ein Schüler/innenkongress der staatlichen Europa-Schulen-Berlin (SESB) beschäftigt sich künstlerisch mit der Einwanderungsgesellschaft.

In Zusammenarbeit mit der Willkommensklasse (9k) und unter der Leitung der Künstler Merle Kröger und Dusan Solomun haben wir in der Schulwoche mehrere kurze Dokumentarfilme gedreht. Dazu fanden wir uns in Gruppen von jeweils zwei SESB- Schülern und einem Willkommensschüler zusammen. Das Konzept dahinter war, ein Kurzportrait der Willkommensschüler zu erstellen. Am ersten Tag waren wir alle sehr gespannt, worum es eigentlich geht. Uns wurde erklärt, dass wir ein Kurzportrait über den Lieblingsort in Verbindung mit dem Lieblings Song des  Willkommensschülers drehen sollten. Die Gruppen waren frei, sich zu den Lieblingsorten der Willkommensschüler zu bewegen. Jede Gruppe musste selbständig arbeiten und ihr eigenes Konzept entwerfen. Dem Dreh folgte ein Interview, in dem wir den Protagonisten (Willkommensschüler) verschiedene Fragen über ihr bisheriges Leben in Berlin stellen konnten, aber auch über andere wichtige Themen. Schlussendlich mussten nur noch die Tonspur und das Video in einen fertigen Film geschnitten werden. Dieses Projekt gab uns die Möglichkeit, neue Leute kennenzulernen, Erfahrungen und Eindrücke zu sammeln und viel über Dokumentarfilme und deren Produktion zu lernen. Die Filme werden in einer großen Ausstellung aller Ergebnisse im März im Haus der Kulturen der Welt zu sehen sein und auch in der Schule präsentiert werden.

Ester und Liri 9f

Zurück